Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Entwicklung eines Führungspotentialdiagnoseverfahrens für die Besetzung von Leitungsfunktionen bei der Landeshauptstadt Stuttgart

  • Diese Arbeit entwickelt auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes der Eignungsdiagnostik ein praktisches Verfahren zur Diagnose von Führungspotenzial. Die Konzeption erfolgt im Speziellen für die Besetzung von Leitungsfunktionen bei der Landeshauptstadt Stuttgart. Andere Verwaltungen können sich im Grundsatz daran orientieren. Das Verfahren unterstützt eine zukunftsorientierte Führungskräfteauswahl und trägt so dazu bei, die Leistungsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung zu steigern. Es werden erstens die Anforderungen an die erste Führungsebene mittels der Critical-Incident-Technique bestimmt. Auf Basis von Experteninterviews wird zweitens das Anforderungsprofil für Leitungsfunktionen abgeleitet und drittens ein vollständiges Verfahren zur Diagnose von Führungspotenzial mit biografischen und situativen Fragen sowie Arbeitsproben entwickelt.

Download full text files

  • Masterthesis.pdf
    deu

    Das Dokument ist nur für Angehörige der HVF aus dem Campus-Netz oder über OpenVPN zugänglich.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Jacqueline Herrmann
URN:urn:nbn:de:bsz:1147-opus4-27950
Referee:Claudia Schneider, Holger Holzwart
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Publishing Institution:Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen
Granting Institution:Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, MA: Master of Arts
Release Date:2022/03/29
To order the print edition:1801126178
Institutes:Fakultät 1: Management und Recht
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International